Ausstellung "Dreierlei Phantasie" im Alten Lokschuppen in Falkenstein

 

Karl Heinz Maier
geboren 1950 In Straubing, Autodidakt.
Kurse bei Friedrich Tschischke, Hans Rieser und Reinhard Zimmermann, Mörsach
Mitglied der BSW Künstlergruppe "Phantast" Nürnberg
Teilnahme an Ausstellungen im In- und Ausland

Anton Marketsmüller
wurde 1949 auf einem kleinen Bauernhof in einem winzigen Dorf in Oberbayern, Landkreis Mühldorf geboren. Mit sechs Jahren hat er nicht nur zu schreiben begonnen, sondern auch damit, sich mit Holzmaterialien zu beschäftigen. Mit den hier gezeigten Skulpturen kehrt er auf eine bestimme Weise in die Kindheit zurück, nachdem viele Abstraktionen ins Leben eingedrungen sind und ausgedrückt werden wollen. Nach langer Tätigkeit als Pädagoge hat er mehrere Bücher publiziert, die ausliegen. Der Mensch lebt am Rande von Pilgramsberg im Vorderen Bayerischen Wald (der geografischen und geistigen Mitte Europas)

Klaus Aschenbrenner
beschäftigt sich vor allem mit einer teils gegenständlich und teils abstrakt intuitiven Bildsprache und ist seit 1994 bei Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Bereits 1997 wurde er ausgezeichnet mit dem "Deutschen Kunstpreis".
Im Laufe seiner Schaffensjahre reagierte er mit einer Abkehr von der modisch-intellektuellen Richtung aufgrund konzeptioneller Zweifel und verweigert sich seither jeglicher Norm, Anpassung, sowie inhaltlicher Interpretation.
Emotion ist CHAOS. Das "Innerste" als Maßstab künstlerischen Schaffens…

Kunst ist eine der wichtigsten Ausdrucksweisen des Menschen. Sie ist die Gestaltung eines seelisch geistigen Gehalts durch eine eigenwertige Form nach bestimmten Gesetzen. Die Gestaltungsmittel und die Gesetze ihrer Anwendung sind von jeher für jeden verschieden. Formelemente wie Proportion, Rhythmus, Harmonie und Schönheit haben sich als Gemeinsamkeiten der Kunst durch den Aspekt der Ästhetik herausgestellt.
An der Art der Kunst sind Emotionen und Lebensabschnitte ablesbar, da der Gestaltungswille in ihr ungebrochen zum Ausdruck kommt und geistige Wandlungen sich in ihr oft am frühesten vollziehen und somit auch für das Verständnis und die Deutung Aufschluss bieten können. Daher hat Kunst ausschließlich eine Funktion für Lebende. Sie will also die Wirklichkeit neu ordnen und dabei Anblicke des Daseins entdecken.
Kunst entsteht durch Emotion. Bei manchen reicht sie bis in den Grund seiner Seele.
So sucht man das Leben in seinem eigenen innersten CHAOS

Öffnungszeiten:
10. bis 24. Juni 2018 jeweils Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung
Vernissage:
Samstag, 9. Juni, 19.00 Uhr

« Zurück