VG-Falkenstein-App

Unsere App zum Download:

für Android

Google Store

für iOS / Apple

 Link zu Itunes

Der Markt Falkenstein bemüht sich für junge Familien ein attraktives Umfeld und eine gute Infrastruktur zu schaffen.

Der katholische Kindergarten Falkenstein wurde zu Beginn des Kindergartenjahrs 2010/2011 mit großem finanziellen Aufwand der Gemeinde um eine Kinderkrippe erweitert.

Mit der seit 2008 laufenden Sanierung des Schulgebäudes wurde die Voraussetzungen für den mittelfristigen Erhalt des Volksschulstandorts Falkenstein geschaffen. Ab dem Schuljahr 2010/2011 gibt es für Hauptschüler das Angebot einer offenen Ganztagesschule. Für Grundschüler existiert eine sehr gut funktionierende Nachmittagsbetreuung.

Günstige Bauplätze ermöglichen auch jungen Familien sich eingenen Wohnraum zu schaffen.

Das Kinderhaus Santa Maria-eine zukunftsweisende Investition!

Bericht Bayerwald-Echo vom 22.10.2010

Liebe, Fürsorge, Frieden,Vertrauen, Verlässlichkeit, Fröhlichkeit und darüber als Dach Gottes Segen wünschten sich die Kinder und Erzieherinnen für das neue Kinderhaus, das nun aus vier Kindergartengruppen und der neu errichteten Kinderkrippe besteht.

Der 17. Oktober 2010 geht in die Annalen des Kindergartens „Santa Maria“, jetzt „Kinderhaus Santa Maria“, ein. Nach mehrmonatiger Planungsphase und nur fünfmonatiger Bautätigkeit konnte im September das neue Kindergartenjahr in den umgestalteten und angebauten Räumlichkeiten des Kinderhauses begonnen und am Sonntag eingeweiht werden. Der Bau wurde mit 70 Prozent seitens des Staats gefördert, die Restkosten von 30 Prozent teilen sich Gemeinde und Kirche im Verhältnis 2:1. In nur vier Monaten wurden insgesamt 357 000 Euro in den Kindergarten investiert.

Gerade rechtzeitig zum neuen Kindergartenjahr konnten die neuen Räume bezogen werden. Die veranschlagten Kosten wurden, trotz einiger unvorhersehbarer Widrigkeiten, eingehalten. Das Gebäude biete nun Platz für vier Kindergartengruppen und für eine Kinderkrippe. Alle Beteiligten hätten sich bemüht, durch diese Maßnahme die Zukunft für die Kinder nachhaltig zu verbessern. Nach der Segnung der Einrichtung durch Pfarrer Hans Gschlößl erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe an Kinderhausverwalter Max Kulzer.

(Fotos: Bayerwald-Echo / Feigl Anton)

Bericht Bayerwald-Echo vom 31.08.2010