Museum Jagd und Wild
auf Burg Falkenstein
Burgstraße 10 - 12
93167 Falkenstein


Öffnungszeiten:

Sommer
(ab 01.07.)
täglich 11-18.00 Uhr

Herbst, Winter, Frühjahr
(ab 04.10.)
Donnerstag-Sonntag
11.00 - 18.00 Uhr

(während der
Betriebszeiten der
Burggaststätte)


Ostern

Karfreitag, Karsamstag,
Ostersonntag und Ostermontag
geöffnet!


Eintrittspreise:
Erwachsene 2 €
Kinder 1 €

Informationen:
Tourismus-Büro
Tel. (0 94 62) 94 22 20

„Fräulein Brehms Tierleben“ auf Burg Falkenstein

– Umwelttheater zu Wildbienen

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Bienenliebe“  präsentiert das Museum Jagd und Wild auf der Burg Falkenstein am Dienstag, den 17. Juli, abends um 19.30 Uhr im Rittersaal der Burg eine Theatervorstellung der besonderen Art.

„Fräulein Brehms Tierleben“ gastiert zum zweiten Mal auf Burg Falkenstein: dieses Mal mit dem Stück „Hymenoptera –  Die wilden Bienen“.

Starkula

Das einzige Theater der Welt für gefährdete heimische Tierarten garantiert „artgerechte Unterhaltung, nicht nur für Erwachsene“ – ästhetisch, bunt, kriminell, melancholisch und unfassbar erstaunlich. Bei exakt 19844 nachgewiesenen Arten von Wildbienen weltweit ist es nicht weiter verwunderlich, dass 561 Wildbienen-Arten allein in Deutschland nachgewiesen sind. Ihre Namen sind poetisch, ihre Gestalten vielfältig.                                                                                                                    

In enger Kooperation mit den Wissenschaften hat Barbara Geiger, Autorin und Regisseurin der Theaterstücke von „Fräulein Brehms Tierleben“ Erstaunliches und Wissenswertes über Europas Fauna zusammengetragen. Seit 2013 verflicht das sinnliche Bühnenabenteuer handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt damit Neugierde für die wilde Tierwelt Europas. In der reizenden Protagonistin „Fräulein Brehm“ hat Geiger eine mitreißende Figur erfunden.

Das ungewöhnliche Science theatre wurde mehrfach ausgezeichnet. Es bietet mittlerweile elf verschiedene Programme an, mit denen es in den letzten Jahren bemerkenswerte Stationen in Deutschland, Europa und weltweit gemacht hat: mit Auftritten in Schulen, Theatern, Museen, bei Umweltfestivals oder internationalen Kongressen. Sechs Schauspielerinnen sind als „Fräuleins“ unterwegs: von den Vereinten Nationen in New York bis in den Landkreis Cham.

Nach Falkenstein kommt am 17. Juli „Fräulein Brehm“ alias Lydia Starkulla. Das Programm „Hymenoptera – Die Wilden Bienen“ präsentiert sie vormittags für Schulklassen, abends für die interessierte Öffentlichkeit. Es wurde wissenschaftlich kuratiert von Dr. Michael Ohl, Museum für Naturkunde Berlin, und Dr. Christoph Saure, Büro für Tierökologie Berlin.

Vor der Abendvorstellung bietet der Bienenzuchtverein Falkenstein und Umgebung um 19 Uhr eine Kurzführung durch die Ausstellung „Bienenliebe“ an. Die Sonderschau weist auf Schönheit und Vielfalt der Bienen und auf die Bedeutung der Imkerei hin. Sie präsentiert großformatige Gewinnermotive eines Fotowettbewerbs des Deutschen Bienenjournals. In den Fokus gerückt werden Honigbienen bei ihrer täglichen Arbeit sowie weitere Bestäuber in der Natur wie Hummeln, andere Wildbienenarten und Schwebfliegen. Aus Anlass seines 120-jährigen Bestehens steuerte der Bienenzuchtverein Falkenstein und Umgebung Exponate zu Vereinsgeschichte und Imkerei in Falkenstein bei. Die Ausstellung will darauf aufmerksam machen, dass sich Imker heute wesentlich für das (Über-)Leben der Bienen engagieren und deren Stellenwert im Ökosystem sichern.

Der Eintritt für die Theatervorstellung inkl. Ausstellungsbesuch beträgt 6 Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich, es ist freie Platzwahl.

Vormittags finden Vorstellungen für Schulklassen statt.

 

Museum Jagd und Wild auf Burg Falkenstein
Burgstr. 10-12
93167 Falkenstein
Tel. 09462/942220
tourist@markt-falkenstein.de

Ausstellung „Bienenliebe“ bis 3. Oktober täglich 11-18 Uhr.

Zum Theater Fräulein Brehms Tierleben siehe auch http://brehms-tierleben.com