Museum Jagd und Wild
auf Burg Falkenstein
Burgstraße 10 - 12
93167 Falkenstein


Öffnungszeiten:

Sommer
(ab 01.07.)
täglich 11-18.00 Uhr

Herbst, Winter, Frühjahr
(ab 04.10.)
Donnerstag-Sonntag
11.00 - 18.00 Uhr

(während der
Betriebszeiten der
Burggaststätte)

Handzettel Öffnungszeiten 2015


Eintrittspreise:
Erwachsene 2 €
Kinder 1 €

Informationen:
Tourismus-Büro
Tel. (0 94 62) 94 22 20

Pressefotos
zur Ausstellung
bitte anfordern bei:

Kulturreferat
Landkreis Cham
Postfach
93404 Cham

Tel. (0 99 71) 78 218
Fax (0 99 71) 845 218

kultur@lra.landkreis-cham.de
www.landkreis-cham.de

 

Landkreis Cham

Sonderausstellung 2018

„Bienenliebe“ - Fotoausstellung des Deutschen Bienenjournals Berlin

ergänzt um eine Sonderschau
zum 120-jährigen Bestehen des Bienenzuchtvereins Falkenstein und Umgebung

vom 6. Juni bis 3. Oktober 2018

Biene am Flugloch

Das Museum Jagd und Wild auf der Burg Falkenstein widmet einer in der Natur und für uns Menschen unentbehrlichen Tierart, der Biene, eine eigene Ausstellung. Ab 7. Juni ist unter dem Motto „Bienenliebe“ eine Sonderschau zu diesen zunehmend bedrohten Insekten zu sehen.

Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen.

Zum einen werden großformatige Gewinnermotive eines Fotowettbewerbs des Deutschen Bienen-Journals präsentiert. Mit der Wanderausstellung will die Redaktion des Fachmagazins für Imkerei auf die Schönheit und Vielfalt der Bienen und die Bedeutung der Imkerei aufmerksam machen. Im Mittelpunkt dieses Ausstellungsabschnittes stehen Bienen und andere Bestäuber in der Natur, das Leben im Bienenvolk oder die Imkerei im In- und Ausland. Gezeigt werden Bilder von Honigbienen bei ihrer täglichen Arbeit – dem Blütenbesuch. Auch Hummeln, andere Wildbienenarten und Schwebfliegen leisten wichtige Bestäubungsarbeit, weshalb sie nicht fehlen dürfen.

Daneben ist zu sehen, wie Imker ihre Bienenvölker betreuen. Dieser Teil der Ausstellung würdigt die Gewinner des Fotowettbewerbs – Profi- und Hobbyfotografen aus Deutschland und dem Ausland. Er wird ergänzt um einen regionalgeschichtlichen Bereich.

Aus Anlass seines 120-jährigen Bestehens steuert der Bienenzuchtverein Falkenstein und Umgebung zur Ausstellung anschauliche Exponate bei. Sie verweisen auf die langjährige Vereinsarbeit, auf die Geschichte der Imkerei in Falkenstein und auf die praktische Arbeit der Imker. Zu sehen sind Gerätschaften, Werkzeuge und Bienenprodukte, historische Zeitschriften, Bücher oder Fotos. Eine sogenannte „Fotobeute“ ermöglicht Besuchern einen ganz ungefährlichen Blick in einen Bienenstock und präsentiert eine interessante Momentaufnahme des Lebens im Bienenkasten. Kulturgeschichtliche Kostbarkeiten aus Museen im Landkreis Cham wie Wachsstöckl, Wachs-Votive oder Kerzen ergänzen die Sonderschau.

Galt vor etwa einhundert Jahren das Interesse der Imker hauptsächlich der Gewinnung von Bienenprodukten wie Honig, Wachs oder Propolis, so sind die Imker und Imkerinnen heute diejenigen, die sich für das Überleben der Biene engagieren, die sie am Leben halten. Imker tragen wesentlich dazu bei, den hohen Stellenwert der Bienen im Ökosystem zu sichern. Darauf zielt auch ein mehrfach ausgezeichnetes, langjähriges Schulprojekt im Landkreis Cham ab, die Schulimkerei am Robert-Schuman-Gymnasium Cham. Auch sie wird in der Ausstellung vorgestellt.

Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 6. Juni 2018, um 19.30 Uhr durch Landrat
und Bezirkstagspräsident Franz Löffler und Bürgermeisterin Heike Fries.
Die Bayerische Honigkönigin Katharina Eder erweist die Ehre ihres Besuches.
Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

 

Öffnungszeiten:
im Juni donnerstags bis sonntags 11 bis 18 Uhr
ab Juli täglich 11 bis 18 Uhr